>Sitech News
Sitech News

Aktuelle Produkt-Entwicklungen und Praxisberichte

Ortsumgehung Nordhorn – schneller fertig als geplant

Integriertes Arbeiten mit einheitlicher Datenbasis sorgt für reibungslose Prozesse

Für den Bau der Ortsumgehung von Nordhorn mit einer Länge von insgesamt 8,5 km wurde eine Bauzeit von ca. zwei Jahren veranschlagt. Die Straßenbauarbeiten in dem Projekt wurden u.a. von den Firmen Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG, Knoll GmbH & Co. KG und der Hubert Macke GmbH umgesetzt. Die beteiligten Unternehmen konnten die Arbeiten nicht zuletzt aufgrund der firmenübergreifenden, integrierten digitalen Arbeitsweise deutlich früher abschließen, als geplant. Die komplette Freigabe der Strecke inklusive der neu gebauten Südspange erfolgte zwei Monate früher als vorgesehen bereits im Oktober 2019.

Die ursprünglichen Planungsdaten für das Straßenbauprojekt wurden von einem Ingenieurbüro zur Verfügung gestellt, mit denen zunächst die Firma Knoll die umfangreichen Erdarbeiten durchführte und das Planum für die Trasse erstellte. Das digitale Geländemodell mit den eingeflossenen Veränderungen wurde daraufhin der Firma Dallmann übergeben und in Trimble Business Center für Maschinensteuerungen aufbereitet, so dass die Firma Macke mit einem Case Grader mit der Trimble 3D-Steuerung GCS900 zeitsparend die Frostschutzschicht und die Schottertragschicht erstellen konnte.

Projektdaten

  • Länge: Nordtangente B403n/B213n (6,5 km), Südspange Neubau L67 (2,0 km)
  • Knotenpunkte, Anschlüsse, Ersatzwege (4,5 km)
  • Oberboden abtragen & entsorgen: 120.000 m³
  • Oberboden lösen, lagern & andecken: 40.000 m³
  • Boden lösen: 30.000 m³
  • Boden / Sand einbauen: 305.000 m³
  • Frostschutzschicht: 90.000 t
  • Schottertragschicht: 50.000 t
  • Asphalt: 65.000 t
  • Gräben und Mulden: 15.000 m
  • Befestigungen durch Pflaster: 5.000 m²
  • Borde: 2.500 m
  • Betonrohrleitungen: 500 m
  • Wildschutzzaun: 13.000 m
  • Gefällte Bäume: 1.300 Stück


Die 3D-Steuerung mit Tachymeter-Positionierung arbeitete über den kompletten Zeitraum präzise und störungsfrei. Besonders vorteilhaft - es konnte ohne Zeitverlust flexibel an verschiedenen Stellen gearbeitet werden, ohne abzustecken oder Höhen neu eingeben zu müssen. Fahrbahnkanten konnten direkt in einem Arbeitszug hergestellt und Fehler oder Nacharbeiten vermieden werden, weil stets mit dem aktuellen DGM gearbeitet wurde. Mehrere Kilometer Anschlüsse, Ersatzwege und Radwege stellte die Firma Macke mit einem Bobcat Deltalader mit 6-Wege-Schild her, der ebenfalls mit der Trimble 3D-Steuerung GCS900 ausgerüstet ist und nach dem aktuellen DGM arbeitete.

Im Anschluss konnte die Firma Dallmann die Asphalttragschichten auf das perfekt vorbereitete Schotterplanum legen. Zuvor wurden Pflasterarbeiten an Kreuzungspunkten und Brücken erledigt sowie die Entwässerungsanlagen erstellt. Zur Ermittlung der Massen für die Abrechnung setzte Dallmann eine Drohne ein. Aus den Bilddaten wurden DGM’s und Orthofotos für die Massenermittlung als Basis für die Abrechnung erzeugt.

Kontakt


Sascha Grawemeyer
Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG
Wiesenweg 7
49565 Bramsche

Tel.: +49-(0) 5461 952-0
Fax: +49-(0) 5461 952-70
www.dallmann-bau.de
vermessung@dallmann-bau.de


Tobias Macke
Hubert Macke GmbH
Moorweg 12
49401 Damme

Telefon: +49 5491 1454
Telefax: +49 5491 994321
www.grader-macke.de
Hubertmacke@aol.com

 


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).



Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.